Unser Tier des Monats:

Echte Hundefans- und Kenner für Maremmanomischling Bruno gesucht
Echte Hundefans- und Kenner für Maremmanomischling Bruno gesucht

Unterstütze uns durch deine Einkäufe. Ohne Mehrkosten.

Spenden via betterplace.org

Öffnungszeiten des Tierheims Esslingen

Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonn- und
Feiertag:

15 - 18 Uhr
15 - 18 Uhr
geschlossen
15 - 18 Uhr
15 - 18 Uhr
11 - 14 Uhr

geschlossen

 

Anschrift + Telefon

Nymphaeaweg 6

73730 Esslingen

Anfahrt

 

Tel. 07 11 / 31 17 33

Mailkontakt zum Tierheim


Einfach anrufen und spenden

Mit einem Anruf bei unserer Spendenhotline

 

09001-555112*

 

spenden Sie 5 Euro für die Arbeit des Tierschutzverein Esslingen und Umgebung.

 

*nur aus dem deutschen Festnetz erreichbar.

Unser Tierheim Blättle 2016 zum Downloaden

Download Tierheim Blättle 2016
Adobe Acrobat Dokument [14 MB]

Geschichte des Tierschutzvereins

1953  

 

3. August
Gründung des Tierschutzvereins Esslingen und Umgebung e.V. durch neun Esslinger Bürgerinnen und Bürger, der Redakteur Martin Kalliga an der Spitze. Ziel und Zweck laut Satzung: "Die Pflege und Förderung des Tierschutzgedankens, Bekämpfung von Misshandlungen und Missbrauch von Tieren und Wahrung des Tierschutzgesetzes."

 

5. November

Erste Mitgliederversammlung mit Wahl der Esslinger Apotheker Dr. Dieter Mauz als 1. Vorsitzender und Werner Brogle als 2. Vorsitzender, zudem die gemäß Satzung vorgeschriebenen Amtsträger und Organe.

 

1954

   

Anstieg von zunächst 72 Mitgliedern auf bereits 500 Mitglieder

 

1956    

Dringende Notwendigkeit eines Tierheimbaus wird erforderlich. Aufgrund Standortfragen und fehlender Finanzierungsmittel verzögert sich der Tierheimbau bis ins Jahr 1962.

 

1962  

 

Einweihung des Tierheimbaus mit vielen Gästen der bereits 600 Mitglieder. Dank dem unermüdlichen Einsatz von Dr. Mauz und seinem Team, kann der erste Abschnitt des Tierheimes in einer würdigen Feier unter Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes und vieler Ehrengäste eingeweiht werden.

 

1963    

Ab dem Jahr 1963

Aufnahme und Versorgung von Tieren in Not im vereinseigenen Tierheim auf der Neckarinsel in Esslingen.

 

In den Folgejahren:

Stetiger Anstieg der Anzahl von Tieraufnahmen und weiterer Tierschutzaufgaben wie Beratung und Kontrolle bei der Kälbermasthaltung, Tauben in Esslingen, Jagdprobleme, Jugendarbeit im Zusammenwirken mit den Schulen, Erweiterung des Tierheims um zusätzliche Winterboxen für Hunde, Aufhebung des Tierhalteverbots in Mietverträgen, nicht artgerechte Tierhaltung in Esslingen.

 

1973    

Rücktritt von Dr. Dieter Mauz aus gesundheitlichen Gründen als erster Vorsitzender. Als sein Nachfolger wird der Tierarzt Dr. Siegfried Walter gewählt.

 

1976    

Übernahme der Geschäftsführung und kaufmännischer Abwicklung durch das Ausschussmitglied W.W. Weiss mit seiner Frau. Die Schaffung des "s' Esslinger Tierschutzblättle" als Informationsschrift für Mitglieder, Firmen und sonstige Institutionen durch das Ehepaar Weiss, ist bis heute ein willkommenes und unterhaltsames Kommunikationsmittel des Esslinger Tierschutzvereins.

 

In den Folgejahren:

Zu den weiteren Arbeiten neben der Tierschutzarbeit im Tierheim sowie im Außendienst der Tierschutzberater zählen nun die Verbreitung des Tierschutzgedankens, die Mitgliederwerbung und die Aufklärung über Tierschutzarbeit durch Öffentlichkeitsarbeit mit Informationsständen, Benefizveranstaltungen und der ab 1990 jährliche "Tag der Begegnung" im Tierheim.

 

1983    

Doppeljubiläum des Tierschutzvereins Esslingen (30 Jahre) und des Tierheims (20 Jahre) erfolgt im Rahmen einer würdigen Feier mit einer weiteren Einweihung eines Tierheimausbaues und Herausgabe einer Festschrift als erste Chronik des Vereins (Herausgeber: Das neue Ausschussmitglied Wolfram Weidt).

 

In den Folgejahren:

Erfolgreiche Bewältigung weiterer Tierschutzaufgaben, wie zum Beispiel das Abschließen der Verträge mit den verschiedenen Städten und Gemeinden zur Aufnahme und Bezuschussung der Fundtiere aus dem Landkreis, die gute Zusammenarbeit mit dem staatlichen Veterinäramt Nürtingen und den benachbarten Tierschutzvereinen in Nürtingen und Kirchheim/Teck sowie dem jüngeren Tierschutzverein Filderstadt mit eigenem Tierheim.

 

1987    

Der über die Jahreshauptversammlung hinaus notwendige Gesprächsbedarf unter den Mitgliedern und Tierfreunde trägt Früchte: Einführung des vierteljährlichen "Tierheim-Viertele" für Mitglieder und Tierfreunde. Bis heute werden in lockerer Runde vielfältige Fragen rund um den Tierschutz unter Moderation des 1. Vorsitzenden diskutiert. Das Spiegelbild der aktiven Vereinsarbeit und zunehmendem Interesse der Bevölkerung für den Tierschutz kann sich sehen lassen: Die Mitgliederanzahl steigt 1987 bereits auf 1.000 Mitglieder. Und mit einer neuen Tierheimleitung, Horst Theilinger und Manuela Schlattner beginnt eine neue Ära und Verjüngung im Tierheim.

 

1994    

Nach 21 Jahren Vereinsführung tritt Dr. Siegfried Walter aus gesundheitlichen Gründen als erster Vorsitzender zurück. Neuer Vorstand ab diesem Zeitpunkt ist das langjährige Ausschussmitglied Wolfram Weidt.

 

1995    

Wiedergründung der Tierschutzjugendgruppe mit Ziel der Verjüngung der neuen Vereinspolitik. Die Jugendleiter Horst Heib mit Nachfolge von Michael Pfaff begeistern rund 30 junge Menschen für die Tierschutz- und Vereinsarbeit.

 

1996    

Das Tierschutz-Informations-Büro "TIB" wird in der Esslinger Innenstadt eingerichtet. 3 Jahre später, 1999, hat das "TIB" bereits seine wichtige Funktion als Geschäftsstelle des Tierschutzvereins Esslingen. Mit der vormittags besetzten Geschäftsstelle und den nachmittäglichen Öffnungszeiten des Tierheims ist der Tierschutzverein, inklusive Samstagvormittags, ab diesem Zeitpunkt ganztägig für Fragen und Probleme erreichbar.

 

2001    

Das „Heranführen von jungen Menschen an die Aufgaben und Ziele des Tierschutzes“ ist schon seit vielen Jahren Bestandteil der Vereinspolitik im Tierschutzverein Esslingen. Seit 2001 ist das Tierheim Esslingen auch ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für den zwei Jahre zuvor ins Leben gerufenen Beruf des „Tierpflegers der Fachrichtung Tierheim- und Pensionstierpflege“ – echte Pionierarbeit also. Im Oktober begannen die ersten beiden Auszubildenden im Tierheim. So schaffen der Tierschutzverein Esslingen und das Tierheim durch die Ausbildung von jungen Menschen nicht nur die Basis für fachgerechte Tierschutzarbeit, sondern leisten auch einen wertvollen Dienst an der gesamten Gesellschaft.

 

2003    

Höhepunkt des Jahres 2003 war das Doppel-Jubiläum 50 Jahre Tierschutzverein und 40 Jahre Tierheim. Gefeiert wurde auf einer Jubiläums-Festveranstaltung im Zentrum Zell in Esslingen und mit der zweiten Festschrift in der Vereinsgeschichte. Nur ein Jahr später, 2004, trat Wolfram Weidt aus gesundheitlichen Gründen nach zehn Jahren als erster Vorsitzender zurück. 2005 ging auch die zweite Vorsitzende, Inge Bagge, in den wohlverdienten Ruhestand. Zur neuen ersten Vorsitzenden wurde Hannelore Pfaff gewählt. Zweite Vorsitzende wurde Daniela Besemer.

 

     

In den Folgejahren:

Die finanzielle Situation des Tierschutzvereins indes war zunehmend angespannt. Vor allem das Tierheim erwirtschaftete permanent hohe Verluste, die der Tierschutzverein Jahr für Jahr mit Hilfe von Spenden und vereinzelter Erbschaften ausgleichen musste.

 

Die Verträge mit den einzelnen Gemeinden zur Aufnahme und Versorgung von Fund- und herrenlosen Tieren im Tierheim – die Fundtierverträge – verharrten dagegen teils noch auf den Beitragssätzen, zu denen sie einst geschlossen worden waren. Damit war nach und nach eine wichtige Säule der Finanzierung weggebröckelt.

 

2010    

Dass der finanzielle Engpass indes nicht zu Lasten der im Tierheim versorgten Tiere ging, beweist die Tierarztpraxis. Seit Anfang 2010 versorgt die Tierärztin Dr. Alexandra Nadig in ihrer Holispital-Praxis auf dem Tierheimgelände sowohl die Bewohner des Tierheims als auch Patienten von außerhalb.

 

2011    

2011 zog der zwei Jahre zuvor neu gewählte erste Vorsitzende Bertram Baresel die finanzielle Notbremse und kündigte fristgerecht die noch bestehenden Fundtierverträge mit den Gemeinden im Kreis. Fund- und herrenlose Tiere wurden und werden zwar weiterhin aufgenommen, die dabei entstehenden Kosten für die Unterbringung und die tierärztliche Versorgung den Gemeinden aber in Rechnung gestellt. Die ersten haben schon reagiert und kostendeckende Fundtierverträge abgeschlossen. Weitere haben Bereitschaft signalisiert.

 

2012    

Ohne die außergewöhnliche Spendenbereitschaft der Bürger und Unternehmen im Kreis Esslingen wäre die Überbrückung dieser Durststrecke nicht möglich gewesen. Allen, die uns geholfen haben, gebührt unser Dank. Wie es momentan um den Tierschutzverein bzw. das Tierheim steht, können Sie demnächst dem Tierheimblättle entnehmen. Aber so viel sei an dieser Stelle verraten: Die Planungen für das Jubiläum 60 Jahre Tierschutzverein und 50 Jahre Tierheim laufen auf Hochtouren.


Impressum | Datenschutz
© Tierschutzverein Esslingen und Umgebung e.V. Öffnungszeiten des Tierheims Esslingen: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15-18 Uhr / Samstag: 11-14 Uhr Anschrift: Nymphaeaweg 6, 73730 Esslingen